Erkenne dich....
  Glücklich sein
 

 Einfach glücklich sein

Die Seele liebt es, zum Glücklichsein geführt zu werden. 
   
   
"Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind." (Albert Schweizer)

Wir erzeugen uns die Wirklichkeit selbst. Jeder kann wahrscheinlich bei sich selbst solche "Unglücklichmacher" entdecken. Aber das kann geändert werden. Sie können immer mehr zum Meister eines geglückten Lebens werden.
   
  Lassen Sie es nicht zu, unglücklich zu werden.  Wie ein Kapitän das Lebensschiff steuern
Nehmen wir ein Beispiel: Sie wollen ihren Hochzeitstag feiern, und wissen aus der Erfahrung der vergangenen Jahre, dass ihr Partner dazu neigt, diesen Tag zu vergessen. Wenn sie jetzt warten, bis der Tag vorbei ist, immer gefangen in dem Gedanken "Jetzt ist es schon ... Uhr, noch immer hat er/sie nicht an den Festtag gedacht", und dann sagen "Wieder hast du auf unseren Hochzeitstag vergessen...“ ist der Tag verloren.

Wahrscheinlich fühlen sie sich unglücklich, und Sie selbst haben es zugelassen, dass es so gekommen ist. Viel besser ist es, wie ein Kapitän das Lebensschiff zu steuern.
   
    1. Vorfreude statt Überraschung
Wenn sie aus Erfahrung wissen, dass ihr Partner oder Freunde dazu neigen, Anlässe zu vergessen, also sie nicht positiv überraschen, planen Sie gemeinsam, wie diese Anlässe gefeiert werden könnten.
   
    2. Magische Sprache
Wählen sie einen vollkommen neuen Kommunikationsstil, nämlich die Bildsprache. Suchen sie Fotos oder Bilder zum Beispiel aus Zeitungen, die das, was sie gemeinsam machen wollen, ausdrücken. Diese Bilder sollen so gewählt werden, dass sie gute Stimmung vermitteln.

Falsch wäre es, diese Bilder zu nützen, um Vorwürfe zu machen. Viele gehen hier Wege, die unbedingt vermieden werden sollen. Sie sagen zum Beispiel "Da schau, wie die auf dem Bild schön feiern, wir machen das nie, ich möchte das auch so machen." Die Kunst besteht eben darin, das gemeinsame, positiv Motivierende zu finden.
  
 
 
   3. Mehr seelische Flexibilität
Stärken Sie sich in ihrer seelischen Flexibilität. Etwas Flexibles kann nicht so leicht brechen oder reißen. Versuchen sie doch einmal ein Gummiband zu brechen oder durchzureißen, sie werden sehen, wie anstrengend das ist, beziehungsweise geht es gar nicht.

Genauso ist es mit der Seele. Je elastischer sie in ihrem Verhalten sind, desto weniger verletzbar ist ihre Seele. In der Psychologie nennt man das Resilienz (psychische Elastizität, Widerstandfähigkeit) – ein wichtiger Faktor für seelische Gesundheit.
  
 
 
   4. Gestaltbarkeit des Lebens erfahren
Üben sie sich darin, die Gestaltbarkeit ihres Lebens zu erfahren. Sortieren sie ihre Fotos, von ihrer Kindheit beginnend, nach den Kriterien "Da habe ich mich glücklich gefühlt" und schreiben sie dann auf, was sie selbst dazu beigetragen haben, dass diese Situation sie froh gestimmt hat.

Sie werden überrascht sein, wie viel "Selbstwirksamkeit Sie erkennen werden. Bauen Sie nach diesem Rezept Schritt für Schritt ihr Leben um. Die Seele liebt es, zum Glücklichsein geführt zu werden.
   
 "Glücklich leben"
mit Psychologin Julia Umek 




Glücklich sein, das kann man lernen 

Neueste Ergebnisse der Gehirnforschung zeigen: Glücklich sein ist trainierbar! Alles was Sie dazu beitragen müssen ist, täglich dafür zu sorgen, dass Sie Grund zur Freude haben. Der Rest funktioniert praktisch von selbst.
Befindet sich ein Mensch in freudiger Stimmung, ist ein bestimmtes Areal im Gehirn sehr aktiv. In einem Experiment konnte nun gezeigt werden, dass dieses Areal vernetzter war, wenn Testpersonen zwei Wochen lang täglich eine Stunde in sehr freudige Stimmung versetzt wurden.

Die Verästelung der Neuronen hat sich verdichtet. Und je stärker das Areal der positiven Emotionen im Gehirn ausgeprägt ist, umso leichter und stärker kommen wir in freudige Stimmung. Man kann somit fast den Vergleich zu einem Muskel anstellen, der durch Training leistungsfähiger wird.

Aber folgendes sollte uns zu denken geben: Auch für negative Emotionen gibt es ein solches Zentrum - es liegt im Gehirn genau gegenüberliegend. Natürlich ist auch diese Region durch Training ausbaufähig - und genau das "passiert" bei vielen Menschen viel zu oft. Durch nörgeln, jammern und Probleme wälzen wird diese Region täglich trainiert. Leider gilt auch hier: Je ausgeprägter die Region, umso schneller ist man in dieser Emotion. Wer sich also oft ärgert, bei dem genügt schon ein kleiner Auslöser, dass sich der Ärger wieder einstellt. Denn sein "Ärgerzentrum" ist gut trainiert.

Diese Erkenntnisse kann sich jeder zu nutze machen. Sorgen Sie aktiv dafür, dass Sie etwas zu lachen haben, dass Sie genießen und Freude haben. So trainieren Sie ihre Glücksfähigkeit. Je öfter Sie das tun, umso leichter kommen Sie zu diesen angenehmen Gefühlen.

Genießen Sie im Hier und Jetzt. Anlässe dafür gibt es unzählige, z.B. das Lachen eines Kindes, den Geschmack frischer Trauben, den Anblick einer Orchidee, das Wiedersehen mit einem Freund.

Unsere Gedanken pendeln im Alltag viel zu oft zwischen Vergangenheit und Zukunft hin und her. Das hindert uns daran, gute Gefühle zu erleben. Denn Glück ist eine Emotion der Gegenwart und kann nur im Augenblick wahrgenommen werden.

Dabei sollten wir uns immer wieder fragen: Was ist wichtig, was macht unser Leben aus? Das große Auto zu kaufen oder mehr Zeit mit den Kindern zu verbringen? Eine noch größere Wohnung zu haben oder mehr Zeit in Freundschaften bzw. Zeit und Muße für sich selbst zu investieren? Denn: Glück ist nicht das eine große Ereignis in unserem Leben, sondern die Summe vieler kleiner Glücksmomente.






quellen: http://www.orf.at 
               http://www.gesundesleben.at







Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre Homepage:
Ihre Nachricht:

 
  Copyright 2009  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=

Social Bookmarking